web analytics

Warum Europäer das Christentum zurückweisen müssen, 6

Um diese Frage zu beantworten, müssen wir uns mit der historischen Entstehung der christlichen Religion und der Identität ihrer ersten Anhänger befassen. Das Christentum entstand aus der Sehnsucht des palästinensischen Judentums nach sozialer Gerechtigkeit, während es die Tyrannei fremder Herrscher geduldig ertragen musste. Unter diesen harten Bedingungen gewann der jüdische Glaube an einen Messias eine…

Continue reading

Warum Europäer das Christentum zurückweisen müssen, 5

Dieses System ist keineswegs streng deterministisch; in Hegels Sicht der Geschichte offenbart sich der trinitarische Gott als transzendent in der dynamischen Beziehung zwischen historischer Notwendigkeit und Kontingenz, die als übergreifende Einheit auf einer höheren rationalen Ebene der Existenz bestehen. Ohne diesen entscheidenden Bestandteil der Kontingenz bliebe das Telos der Geschichte außerhalb der Reichweite der Menschheit…

Continue reading

Warum Europäer das Christentum zurückweisen müssen, 4

Dass die frühchristliche kommunistische Praxis moralisch verpflichtend war, wird durch zahlreiche Passagen aus dem Neuen Testament belegt. Nach 1. Johannes 3,16–17 werden wahre Gläubige ihr Leben für das Wohl anderer opfern, insbesondere indem sie Bedürftigen helfen; wer sich weigert, dies zu tun, kann nicht behaupten, ein moralisch einwandfreier Christ zu sein. In der vornizäischen Kirche…

Continue reading

Warum Europäer das Christentum zurückweisen müssen, 3

Die ersten unterdrückerischen Gesetze gegen das Heidentum wurden von Kon-stantin erlassen. Im Jahr 331 erließ er ein Edikt, das die Beschlagnahmung von Tempelbesitz legalisierte. Damit bereicherte er die Kirchenkassen und schmückte seine Stadt Konstantinopel. Er leitete städtische Gelder von den Kurien an die kaiser-liche Schatzkammer um. Die Kurie verwendete diese Mittel für den Bau und…

Continue reading

Über philosophische und religiöse Quacksalberei

und ihre düsteren Folgen für die weiße Rasse Ein Brief von John Martínez an César Tort * Solange die Weißen nicht die tiefen mentalen Wurzeln ihrer gegenwärtigen Malaise begreifen (besonders was das Christentum und seinen säkularen Ableger, den Liberalismus, betrifft), werden sie sich wie ein Mann fühlen, der mitten in einer stockfinsteren Nacht von einem…

Continue reading

Warum Europäer das Christentum zurückweisen müssen, 2

Christliche Bücherverbrennung und literarischer Vandalismus Die Vernichtung ketzerischer und heidnischer Schriften durch Bücherverbrennung war weit verbreitet und aktiv. Obwohl sie manchmal von heidnischen Magistraten zur Vernichtung subversiver Literatur eingesetzt wurde, nahm die Bücherverbrennung erst während der kaiserlich erzwungenen Christianisierung Roms in Umfang und Häufigkeit erheblich zu. Unter der nizäischen Staatsreligion wurde die Bücherverbrennung zu einer…

Continue reading

Der Rote Riese

von Conservative Swede In England muß man sich für jede kleine Emanzipation von der Theologie in furchteinflößender Weise als Moral-Fanatiker wieder zu Ehren bringen. Das ist dort die Buße, die man zahlt. – Für uns andere steht es anders. Wenn man den christlichen Glauben aufgibt, zieht man sich damit das Recht zur christlichen Moral unter…

Continue reading

Wer wir sind

Der folgende Text ist die Übersetzung einer Kurzfassung von „The Race’s Gravest Crisis Is at Hand“, dem Schlußkapitel von William Pierce’ Geschichte der weißen Rasse, „Who We Are“, ursprünglich erschienen in National Vanguard (Mai 1978 bis Mai 1982): Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben sich die Lage und die Aussichten der Weißen Rasse sowohl…

Continue reading

Umwertung aller Werte!

Von Francis Parker Yockey (paraphrasiert von César Tort): Materialistische Werte müssen umgewertet werden zum Primat des Geistes; Werte des Willens zum Reichtum müssen umgewertet werden in den Willen zur Macht; Reichtum als soziales Unterscheidungsmerkmal muss umgewertet werden in Rang als soziale Distinktion; Die Anschauung der Gesellschaft als Ansammlung von Individuen muss umgewertet werden in die…

Continue reading

Warum Europäer das Christentum zurückweisen müssen, 1

Von Ferdinand Bardamu (Aus dem Englischen ins Deutsche übertragen von Albus) Die Krankheit des Christentums Der Altphilologe Revilo P. Oliver bezeichnete das Christentum einmal als „geistige Syphilis“. Der Musiker Varg Vikernes sagte, das Christentum sei ein „Problem, das von der medizinischen Wissenschaft gelöst werden muss“. Er bezeichnete es als „HIV/AIDS des Geistes und der Seele“.…

Continue reading